Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links



von Roger Blum

Aruba

Das Wrack der "MS Antilla"


Aruba – die Insel kann sich mit einigen der schönsten Strände der Welt - mit weißem Sand, türkisfarbenen Wassern und Kokospalmen bis ans Meer - rühmen. Eine wahre Postkartenidylle, die in Wirklichkeit noch viel schöner als auf Fotos ist. Nur wenige hundert Meter vor dieser Traumkulisse liegt im seichten Wasser eines der größten Wracks der Karibik – die „Antilla“. Nur die Kreuzfahrtschiffe Bianca C und SS Antillen sind größer. Der 122 Meter lange deutsche Frachter wurde am 10. Mai 1940 von seinem Kapitän versenkt, damit das Schiff nicht in die Hände der Allierten fällt. Heute liegt das Wrack in drei große Teile zerbrochen in 16 Meter Tiefe auf ebenen Sandgrund und ragt fast bis zur Oberfläche. Somit ist es ein beliebtes Ziel für Taucher und Schnorchler.


Die „Antilla“ war ein deutscher Frachter, der zu Beginn des Zweiten Weltkrieges zur Versorgung der vor der venezuelanischen Küste patroullierenden deutschen U-Boote eingesetzt wurde. Als neutrale Zone boten die Inseln einen sicheren Ankerplatz zwischen den Missionen. Mit dem Einmarsch der deutschen Truppen in Holland, trat Aruba als Teil des Königreichs der Niederlande an der Seite der Allierten in den Krieg ein. Zu diesem Zeitpunkt ankerte die „Antilla“ gerade vor der Küste Arubas. Dem Kapitän wurde befohlen, sich zu ergeben. Ihm wurde eine Nacht Bedenkzeit eingeräumt. Anstatt das Schiff an den Feind zu übergeben, entschied sich der Kapitän es zu versenken. Nachdem die Besatzung an Land gebracht worden war, erwärmte er mittschiffs die Kessel und öffnete die Seeventile. Als das kalte Meerwasser auf die heißen Kessel traf, explodierten diese und rissen das Schiff in zwei Hälften. Es sank in acht Minuten.



Das Wrack der "SS Pedernales" Der Tanker "Pedernales" wurde während der Operation Neuland am 16. Februar 1942 durch einen Torpedotreffer des deutschen U-Boots U-156 vor der Küste Arubas schwer beschädigt. Heute liegen die großen Wrackstücke ca. 1000 m westlich von Palm Beach in ca. 11 m Wassertiefe zwischen Korallenformationen verstreut. [mehr]

Die Flugzeugwracks von Renaissance Island Vor dem Flughafen von Oranjestad liegen zwei gut erhaltene Flugzeugs-Wracks. Vor Renaissance Island befinden sich in nur 12 m Tiefe die Überreste einer Convair CV 240, die angeblich Ende der 1980iger Jahre während einer Drogen-Razzia konfisziert worden ist. Nur einige Flossenschläge daneben liegt eine ehemalige Maschine der Air Aruba vom Typ YS-11. [mehr]
Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt Easydive24