Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links


Mexiko

Schnorcheln in den geheimen Wasserquellen der Mayas


Location: Die Nohoch Nah Chich Cenoten befinden sich 1.24 Meilen westlich des Highways 307, zwischen Cancun und Tulum

Die hochinteressante Tour beginnt von der kleinen Maya-Siedlung „Rancho San Felipe“ mitten im grünen Dschungel im Süden der Halbinsel Yucatan. Mit einem 4x4 Mercedez Unimog-Allradtransporter geht es zum Eingang einer der größten zusammenhängenden unterirdischen Flusssysteme der Welt: Nohoch Nah Chich. Dabei wird die 3 km lange Fahrt zu einem atemberaubenden Pistenerlebnis. Der Unimog bahnt sich Meter für Meter voran über einen schmalen, holprigen Pfad durch das grüne Dickicht. Noch vor wenigen Jahren war dieser Weg nur mit Eseln passierbar. Ringsherum flattern Schmetterlinge und beobachten die Eindringlinge.


Am Cenotensystem Nohoch Nah Chich angekommen, beginnt das Schnorchel-Abenteuer. Die Cenoten sind Höhlen, die während der Eiszeiten entstanden sind. Da die Halbinsel Yucatan aus korallinem Kalkstein besteht, konnte in Phasen des absinkenden Meeresspiegels Wasser in den porösen Kalkstein eindringen. Das im Wasser gelöste Kohlendioxid schuf als Kohlensäure kleine Hohlräume im Gestein. Über die Zeit hinweg verbanden sich die Hohlräume miteinander und es entstanden weit verzweigte Höhlensysteme mit sehr unregelmäßigen Formen.

Die eigentliche Cenote (vom Maya-Wort "Dzenot" abgeleitet) ist eine Einbruchsstelle der Höhlendecke. In der Maya-Zeit wurden die Cenoten als heilig verehrt. Die Höhlen galten zum einen als nie versiegende Wasserquelle und zum anderen als Wohnstätte der Geister der Vorfahren, an denen geopfert wurde. In der berühmtesten Opfer-Cenote, der 60 Meter im Durchmesser messenden Cenote in Chichen Itza wurden bei etlichen Ausgrabungen Töpferwaren, Edelmetalle und Edelsteine gefunden.


Das Cenoten-System Nohoch Nah Chich ist mit einer Länge von über 60 Kilometern eines der längsten zusammenhängenden unterirdischen Flusssysteme der Welt. Mit wasserdichten Taschenlampen geht es schnorchelnd auf Entdeckungstour. Man schwimmt in die Höhle hinein, wo man bizarre Stalaktiten- und Stalakmiten-Formationen über und unter Wasser sehen kann. Das Wasser ist kristallklar, die Sichtweisen sollen bis 100 Meter betragen. Überall finden sich lebendgebärende Zahnkarpfen, vermutlich der Gattung Mollinesia, die man aus den heimischen Süßwasser-Aquarien kennt.


Zwar heißt Nohoch Nah Chich übersetzt „Großes Vogelhaus“, doch statt Vögel hingen tausende Fledermäuse nur wenige Meter über den Köpfen an der Höhlendecke.


Nach dem einmaligen Erlebnis geht es zu Fuß zur nächsten Cenote, mitten durch den mexikanischen Dschungel. Bei der kurzen Wanderung kann man die herrliche Flora und Fauna bewundern und es besteht auch durchaus die Möglichkeit Vogelspinnen zu beobachten.

Die zweite Cenote heißt Yaax-Mul, in der über die Mittagszeit ein Lichtstrahl wie ein Laser durch das Loch bricht – einfach atemberaubend!


Nach einem traditionellen Maya Lunch, das von den Maya-Frauen der „Rancho San Felipe“ zubereitet wird, geht es mit dem Unimog weiter durch die Mangroven zu einem der schönsten Strände der mexikanischen Karibikküste – der Punta Soliman Bay.


Mit einem Kayak geht es auf das offene Meer an ein geschützt in der Bucht liegendes Korallenriff zum Schnorcheln. Neben typischen Rifffischen wie Drücker- und Doktorfischen trifft man hier Meeresschildkröten, Gelbe Stachelrochen und Muränen.


Mit Paddel und Kayak lassen sich auch die Mangrovenwälder erkunden. Man paddelt nahe am Ufer, im Schatten der Mangroven. Hier soll es auch Alligatoren geben, die man mit etwas Glück beim Sonne baden beobachten kann. Große Adler sitzen in den Baumkronen, braune Pelikane sind hier heimisch.


Nach der Tour ist noch Zeit zum Träumen in der Hängematte.




Kommentare: (0)

Name
Kommentar:
 
Spamschutz: Wieviel ist 2 plus 1?
(Zum Schutz vor Spam bzw. Spam-Bots)
 
        
Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links